Business Model Canvas
// Co-Creative Region Kategorie Indikator

Tags: c hoch 3 | choch3 | Coaching | Kreativwirtschaft | Workshops |

Share this news
Facebook Twitter Linkedin Google Email

Innovative Ideen und inspirierende Geschichten

Petra Fröschl von Photonality berichtet von ihren Eindrücken vom 2.Workshop-Tag bei C hoch 3.

// Spannende Gespräche über innovative Ideen und inspirierende Geschichten 

Juhu, ich bin dabei! Meine Freude war echt riesig, als ich die Zusage zum C hoch 3 Coaching erhalten habe. Wieso ich mich angemeldet habe? Ist doch klar – viele nette Menschen kennenlernen, sich austauschen und wachsen, wachsen, wachsen! Nicht nur als selbstständige Unternehmerin, sondern vor allem auch als Persönlichkeit. Spannende Gespräche und der Austausch mit anderen stehen für mich damit ganz weit oben. Zeit zum Reden gab es trotz dichtem Programm bis jetzt zum Glück schon sehr viel!

Unser 2. Workshop-Tag startete, wie auch schon der erste, mit einem herrlichen Frühstück an der Bar im Salon Hochstätter. Im Fokus standen die Themen „Leistung & Wert“ sowie „Kooperation“ und „Unternehmensgeschichte“. Ganz besonders gefordert hat mich die Frage nach dem Wert meiner Leistung für meine Kundinnen und Kunden. Was so einfach klingt, hat sich für viele von uns als eine ganz schön harte Nuss herausgestellt. Der wahre Nutzen für die KundInnen versteckt sich nämlich hinter den zahlreichen Leistungen und war mir bis dato nicht wirklich bewusst. Mein dazu aufbereitetes Business Model Canvas wird mir aber bestimmt über die Zeit von C hoch 3 hinaus noch gute Dienste leisten.

Rauchende Köpfe gab es anschließend beim Ideen-Sammeln für mögliche Kooperationsprojekte. Vom Sozialprojekt bis zum Netzwerkprojekt – bei so vielen unterschiedlichen Ansätzen konnte ich mich kaum für ein Projekt entscheiden. Bis zum nächsten Mal werden wir in den bereits gefundenen Teams unsere Vorstellungen abgleichen und eine konkrete Idee ausarbeiten. Ich freue mich schon sehr darauf und soviel darf ich verraten – es wird sehr spannend! :)

Zum Abschluss beschäftigte uns die Frage „Wieso gibt es mein Unternehmen?“ Input dazu gab es zum Thema „Storytelling“ und wie wir unsere persönliche Unternehmensgeschichte am besten erzählen können. Denn eine Geschichte bleibt viel eher in Erinnerung als nüchterne Fakten und vermittelt darüber hinaus Emotionen und Leidenschaft.

Meine Geschichte startet in meiner Kindheit, gemeinsam mit meiner allerersten analogen Kamera. Mit dem Auge am Sucher eröffnete sich für mich ein völlig neuer Blick und die Welt erschien mir aufregender und spannender als je zuvor. Genau diesen Effekt hat die Fotografie bis heute noch auf mich. Plötzlich ist die Wirklichkeit nicht mehr starr, sondern kann mit Blickwinkel, Brennweite, Licht und Schatten sowie mit Blende und Belichtungszeit gestaltet werden. Ein leidenschaftliches Spiel mit unendlich vielen Möglichkeiten! Diese schöpfe ich gerne für meine Kundinnen und Kunden bis an die Grenze aus. Für alle, die jetzt neugierig geworden sind, gibt es auf www.photonality.at einen Einblick in meine Arbeit. Gerne erzähle ich auch Ihre Geschichte in der schönsten Sprache der Welt. Ganz nach dem Motto „Speak Visually!“

Check the gallery

Kommentar-Sprechblase
1
People Talking
  1. Hallo, liebe Grüsse aus dem Choch3 Niederösterreich. Wie du in deinem Blogbeitrag sehr gut berichtet hast, ist das Coaching auch bei uns sehr spannend. Hoffe ihr könnt auch so viel mitnehmen. :)

    Mit bärigen Grüssen
    Babybär Kollektion
    Geburtsgeschenke, Windeltorten, Taufausstattung, uvm.

    11.05.2017, 19:54 Uhr

// Meld' dich zu Wort

Sei aber nett!
* Pflichtfelder

top