Genossenschaften_Credit-Voggenender
// FORUM CREATIVE INDUSTRIES Kategorie Indikator

Tags: Genossenschaft | impulse | Kreativwirtschaft | Workshop |

Share this news
Facebook Twitter Linkedin Google Email

KREATIVWIRTSCHAFT: ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT MIT DER GENOSSENSCHAFT

Selbstständig arbeiten und trotzdem außergewöhnlich gut abgesichert sein? Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ hat die CREATIVE REGION gemeinsam mit Otelo eine Initiative gestartet, die Organisationsform Genossenschaft für die Kreativwirtschaft zu entdecken.

Die ersten Genossenschaften entstanden in Österreich bereits vor langer Zeit – Ende des 19. Jahrhunderts unter dem Motto „Gemeinsam geht es besser“. Das Versprechen, Sicherheit und Freiheit möglichst optimal zu kombinieren, soll sich für Kreativschaffende auch im Jahr 2014 einlösen.

Genossenschaft – was bringt das?

Wie kann die Genossenschaft für Kreative aussehen und welche Möglichkeiten eröffnet sie? Wir alle wissen: Viele Kreative arbeiten als EPUs und in dichten Netzwerken. Mit dem Genossenschaftsmodell gibt es die Möglichkeit, das persönliche Netzwerk in eine formale Struktur überzuführen. So entsteht für die Zusammenarbeit sowohl untereinander als auch nach Außen eine rechtlich gesicherte Basis.

Das Modell regt außerdem die Vernetzung der Mitglieder noch zusätzlich an ohne den Spielraum und die Freiheit einzuengen. Zusätzlicher Bonus: Kreative erwerben als Mitglieder Anspruch auf Leistungen wie Arbeitslosenversicherung, Krankheits- und Urlaubsgeld oder Bildungskarenz.

Otelo als Vorreiter

Otelo macht’s vor: Das Netzwerk der offenen Technologielabore gründete sich 2014 als Genossenschaft und hat bislang vielversprechende Erfahrungen mit dem Modell gemacht. Karin Hufnagl ist Kreativschaffende in Weyregg am Attersee und Gründungsmitglied der Otelo eGen: „Die Genossenschaft bietet mir einen sicheren und transparenten Organisationsrahmen und gibt mir gleichzeitig die Freiheit, neue Wege zu gehen. Das Modell fördert auch, gemeinsam Neues zu denken, auszuprobieren und zu kreieren.“

CREATIVE REGION Schwerpunkt „Kooperation“

Patrick Bartos, der Geschäftsführer der CREATIVE REGION zum Beweggrund, die Genossenschaft auf die Agenda zu setzen: „Die CREATIVE REGION hat auch das Ziel, Kreativschaffenden zu mehr sozialer Absicherung und zu einer besseren Position bei Auftragsverhandlungen und Auftragsvergaben zu verhelfen. Wir propagieren aktiv das Genossenschaftsmodell, da es einen Weg aus dem ewigen Einzelkämpfertum zeigt.“

Die CREATIVE REGION im Zug ihres inhaltlichen Schwerpunkts zum Thema „Kooperation“ ab Herbst 2014 verstärkt UnternehmerInnen aus dem Kreativsektor, sich mit Fragen der Unternehmensform zu beschäftigen:

 

Info-Abend / Workshop

6.11., 18h: Infoabend Kooperativ Wirtschaften – Fokus Genossenschaften, Tabakfabrik Linz, Klubkantine

7.11., 10h-16h: Workshop Kooperativ Wirtschaften – Fokus Genossenschaften, Workshop-Raum der

CREATIVE REGION, Tabakfabrik Linz

Leitung: Martin Hollinetz und Marianne Gugler (Mitglieder Otelo eGen)

Anmeldungen an: office@creativeregion.org

Die Veranstaltung findet im Rahmen der aws impulse Lectures statt.

 


Kommentar-Sprechblase
0
People Talking

// Meld' dich zu Wort

Sei aber nett!
* Pflichtfelder

top