Blog

Sex, Drugs & Online Marketing

Robert Bogner und Paul Lanzerstorfer gehören quasi zum Inventar der heimischen Werbebranche, denn bereits seit knapp 15 Jahren hat Pulpmedia ein Wörtchen mitzureden, wenn es um Online Marketing geht. Heute zählt Pulpmedia zu den führenden Digitalagenturen des Landes und betreut Kunden wie Hofer, Hofer Reisen, Hervis, Burgerista, Husqvarna, Hermann oder Fiat in den Bereichen Performance Marketing, Inbound Marketing, Content Marketing und Video Marketing. Für das eigene Event-Format „pulp.rocks“ holt das Team regelmäßig nationale und internationale Top-SpeakerInnen nach Linz, zuletzt etwa Laura Miller, Digitalstrategin von Barak Obama im weißen Haus. In der 12. Session der Creative Coffee Break plaudern die beiden mit der CREATIVE REGION über den Megatrend Video-Marketing und darüber, wie sie sich in der rasanten Welt des Online Marketings weiterbilden. Was Rock’n‘ Roll mit Online-Marketing zu tun hat und wieso sie mehrfach als bester Arbeitgeber der Werbebranche ausgezeichnet wurden, verraten die Werberocker obendrein.

Creative Coffee Break #12 mit Robert Bogner und Paul Lanzerstorfer von Pulpmedia zum Nachlesen

CREATIVE REGION: Was macht Pulpmedia?

Paul Lanzerstorfer und Robert Bogner: [lachen]

Paul Lanzerstorfer: Online Marketing.

CREATIVE REGION: Video-Marketing ist der “heiße Scheiß“. Warum? Was ist möglich?

Robert Bogner: Warum ist das der „heiße Scheiß“? Einfach weil es jetzt möglich ist. Das heißt, durch die große Bandbreite, die wir zur Verfügung haben kann jeder auf seinem Handy jederzeit Videos schauen. Und über Videos kann man einfach super Emotionen transportieren, man kann sich kreativ ausspinnen, wenn man Videos macht, das ist von der „Machen“-Seite her super. Wir sind im Online-Bereich tätig und Kanäle wie Facebook, Youtube, Twitter, Linkedin pushen Videos gerade enorm und das versuchen wir zu bedienen. Wir versuchen unsere Kunden auf diese Kanäle zu bringen, um auch für ihre Kunden mit Videos am Handy da zu sein. Nicht mit nervenden Werbevideos, sondern mit unterhaltsamen und coolen Videos.

CREATIVE REGION: Ihr wurdet mehrmals als „beste Arbeitgeber“ in der Werbebranche ausgezeichnet. Was macht ihr Spezielles?

Paul Lanzerstofer: Es ist uns wichtig, dass die Mitarbeiter gerne hier arbeiten und wir haben deshalb von Anfang an gesagt: „Bei uns gibt es keine All-in-Verträge.“ Das spielt wahrscheinlich eine Rolle. Der Spaßfaktor ist uns wichtig und das Bier nach dem Feierabend soll auch schmecken.

Robert Bogner: Außerdem gibt’s Massagen für unsere Mitarbeiter, Obst gibt’s, sehr vieles rundherum. Wir haben eine Mediatorin im Haus, wenn sie einmal gebraucht wird. Uns beiden ist es wirklich ein Anliegen, dass es den Mitarbeitern gut geht und wir schauen, wie wir das als Firma irgendwie unterstützen können.

CREATIVE REGION: Ihr habt ein eigenes Event-Format. Welche Vorteile ergeben sich dadurch für euch?

Paul Lanzerstorfer: Grundsätzlich kann man sich natürlich ideal als „Thought-Leader“ positionieren, durch eigene Medien, weil man alles Mögliche schreiben kann, was einen beschäftigt oder was man gelernt hat. Das Gleiche gilt auch für die Events, wo wir einerseits auch selber als Speaker auftreten, aber wir laden auch immer wieder internationale Speaker ein, die uns weiterbringen, die uns Erfahrung bringen und natürlich ist der Netzwerkgedanke bei den Events auch dabei.

CREATIVE REGION: Wie schafft ihr es, die unterschiedlichen Bedürfnisse und Branchen eurer KundInnen abzudecken?

Robert Bogner: Das ist Einarbeitung, Hineindenken in die Materie des Kunden. Das ist aber auch gleichzeitig das, was mir am meisten Spaß macht an der Arbeit, wenn man neue Branchen kennenlernt, neue Firmen und schaut was die machen, was brauchen deren Kunden. Das herauszuarbeiten ist ein cooler Job.

Paul Lanzerstorfer: [nickt zustimmend]

CREATIVE REGION: Welche Quellen zapft ihr an, um am Laufenden zu bleiben? Wie bildet ihr euch weiter?

Paul Lanzerstorfer und Robert Bogner: [lachen]

Robert Bogner: Coole Frage eigentlich, weil das gerade in unserer Branche enorm wichtig ist. Es tut sich so enorm viel, gerade im Online-Bereich und weiterbilden ist da das Um und Auf. Bei mir ist es so, dass ich mir die Zeit nehme, Konferenzen zu besuchen, wo man geballt an ein, zwei, drei Tagen das Wissen findet und außerdem „followe“ ich den wichtigsten Marketingleute weltweit. Nämlich denjenigen, die ihr Wissen gerne teilen und über Twitter komme ich dann auf deren Blogs und kann so relativ viel Neues erfahren.

Paul Lanzerstorfer: Es gibt eine Handvoll extrem geile Konferenzen, die ich fast jedes Jahr machen möchte. Außerdem versuche ich einmal im Monat ein Buch zu lesen, ein Fachbuch, keinen Roman und ich höre irrsinnig gerne Podcasts und lese Blogs. Alles, was das Internet hergibt.

CREATIVE REGION: Ihr sagt selbst: „Pulpmedia rocks.“ Was macht ihr, damit es so bleibt? Wo holt ihr euch Inspirationen?

Paul Lanzerstorfer: Also grundsätzlich stellt sich die Frage, was Rock’n‘ Roll für uns bedeutet? Und Rock’n‘ Roll ist ein Lebensgefühl. Rock’n‘ Roll bedeutet Leidenschaft. Rock’n‘ Roll bedeutet auch einmal den Pfad verlassen und etwas zu machen was vielleicht auf den ersten Blick nicht so „clean“ oder nicht so „richtig“ ist. Einfach einmal etwas auszuprobieren und sich das dann anhören oder ansehen oder anfühlen und sagen: „Ja genau, das war es jetzt!“ Und selbst, wenn es das jetzt nicht war, dann hat man die Erfahrung gemacht. Das bedeutet Rock’n‘ Roll für mich und ich glaube das bedeutet es auch für die ganze Agentur. Es bedeutet, dass wir uns ständig „challengen“, und zwar “challengen“ nicht im Sinne von „immer schneller, immer besser und immer mehr“, sondern dahingehend einfach einmal etwas anderes auszuprobieren. Ich finde das macht Rock’n‘ Roll aus.

Robert Bogner: Von der Musik her, war das Schönste für mich am Rock’n‘ Roll gemeinsam Musik zu machen, mit mehreren Leuten, das Gleiche spüren, das Gleiche machen wollen. Und wenn man das Gefühl auch in der Agentur hat, mit den richtigen Leuten, die das Gleiche wollen und die keine Grenzen im Kopf haben und eben gemeinsam in einem kreativen Flow sind, dann kommen die coolsten Sachen heraus. Das ist auch Rock’n‘ Roll für mich.

CREATIVE REGION: Was kann man von euch in nächster Zeit erwarten?

Paul Lanzerstorfer: Also wir haben weitere Events geplant. Wir haben auch vor das zu erweitern mit Hands-on Workshops. Wir werden weiter versuchen Online-Marketing, ganz generell, in unseren Breiten voranzutreiben.

Robert Bogner: Wir bauen gerade ein ziemlich großes, neues Videostudio, um größere Produktionen abdecken zu können, vor allem Live-Produktionen, die immer mehr kommen.

CREATIVE REGION: Mit wem sollten wir unbedingt demnächst eine Creative Coffee Break machen?

Paul Lanzerstorfer: Bei Fredmansky und bei Lunik2.

Robert Bogner: Mich würde einmal interessieren, dass ihr zu den ganz neuen Agenturen geht, weil wir die nicht kennen und ich glaube, dass sich sehr viel tut in Linz und im Umkreis mit neuen, coolen Agenturen. Und da würde ich gern mal hineinschauen, nachdem wir dort nicht eingeladen werden. [lacht] Na, das würde ich gerne einmal sehen, was die so machen, wer das ist.

Über die Creative Coffee Breaks

In regelmäßigen Abständen macht sich das Team der CREATIVE REGION Linz & Upper Austria auf, um junge Start-ups und in der Kreativwirtschaft Tätige aus Linz und Oberösterreich bei einer Tasse Kaffee vor die Kamera zu bitten. Alle bisherigen Videos findest du auf YouTube: CREATIVE COFFEE BREAKS

Das könnte dich auch interessieren