Blog

„Keep Austin weird“, so lautet der Slogan der Austin Independent Business Alliance, mit dem sie kleine Unternehmen und Start-ups in der Texanischen Stadt unterstützt. Auch im Rahmen des diesjährigen South by Southwest, dem Festival für Innovationen in den Bereichen Interactive, Musik, Film, Comedy und Gaming, hat sich dieses Motto wieder bewahrheitet. Bei zahlreichen Vorträgen, Konzerten und Ausstellungen haben sich die Teilnehmenden Anfang März davon überzeugen können, wie ausgefallen, aber gleichzeitig inspirierend die Ideen der internationalen Kolleginnen und Kollegen sind.

Unter den SpeakerInnen befanden sich auch Unternehmen aus Oberösterreich bzw. Österreich. Wolfgang Damm von Fretello und Patrick Bartos von der CREATIVE REGION) etwa waren als Panel-Teilnehmer geladen, Patricia Stark hingegen übernahm gemeinsam mit Astrid Weber von Google die Leitung des Workshops “Think Big”. Zudem stellten Florian Lettner (Fretello) und Philipp Baldauf (butleroy) im German Haus ihre Start-ups vor und pitchten vor TeilnehmerInnen und InvestorInnen. 

 

Neben der aktiven Teilnahme an der Konferenz stand vor allem das Netzwerken mit den großen Playern der Branche am Programm: von den größten Automobilherstellern bis zu den Musiklabels, auf der SXSW hat man die Chance, alle in einem sehr niederschwelligen Rahmen zu treffen. Das ist das Einzigartige am „South by“, wie das Festival von KennerInnen genannt wird. Nach fast 7 Tagen Festival gehen die TeilnehmerInnen mit vielversprechenden Kontakten zu internationalen Großkonzernen nach Hause.

„SXSW ist ein einzigartiges, verrücktes und inspirierendes Event zugleich.“, fasst es Gregor Pichler vom oberösterreichischen Startup Butleroy im Interview mit TrendingTopics.at zusammen. Wolfgang Damm von Fretello ergänzt: “Es ist sicher ein signifikantes Investment, hierher zu kommen, zum Glück gibt es finanzielle Unterstützung von öffentlichen Institutionen wie der Creative Region.” – Im Rahmen unseres Support-Programms sorgten wir für Housing, Tickets und optimaler Vorbereitung mit Pitch-/Storytelling Training oder intensiven PR-Coaching.

Das Fazit der Start-ups: Besonders die Vorbereitung darf man nicht unterschätzten, wenn man wirklich Business machen will. Daher sollte man sich im Vorfeld alle wichtigen Termine ausmachen. Auf gut Glück herzufahren, davon würden die TeilnehmerInnen abraten.

Das könnte dich auch interessieren