Blog

Über 40 VordenkerInnen aus öffentlichen Institutionen & Einrichtungen waren dabei!

Mit über vierzig TeilnehmerInnen aus Stadtplanung und innovationsorientierten Gemeinden ging es am 15. September nach Amstetten. Gemeinsam mit innovativen VordenkerInnen gingen wir im Quartier A der Frage nach, wie man Regionen, Gemeinden und Standorte attraktiver, kreativer und innovativer gestalten kann – und sie dabei zum Anziehungs- und Knotenpunkt für kreative Unternehmen oder Start-Ups macht.

Danke für die Einblicke an Loft Kreativagentur, Quartier A, dem Makerspace-A und der Werkstatt A – sowie in die Seele des Quartier A: die Remise, die als Future Hub ein Raum der Begegnung, Inspiration und Konfrontation ist.

 

Danke auch an Günther Sterlike, Markus Brandstetter und Rosemarie Pichler sowie allen Creatives und InnovatorInnen vor Ort!

Eindrücke gibt’s in der Fotogalerie und im Video.

Credit Video © Loft – Philip Filipov
Credit Fotos © Loft – Georg Baumann

INFOS ZUR LEARNING JOURNEY DER CREATIVE REGION

Die CREATIVE REGION Linz & Upper Austria positioniert und etabliert Linz und Oberösterreich als Standort der Kreativwirtschaft. Als zentraler Netzwerkknoten pflegen, warten und tunen wir den kreativen Innovationsmotor.

Wir beraten und unterstützen die AkteurInnen aus den Creative Industries vor Ort. Vernetzen Menschen, Unternehmen und Projekte. Stehen mit  Beratung-, Coaching- und Weiterbildungsangeboten zur Seite. Veranstalten Networking-Initiativen und arbeiten aktiv an der Sichtbarkeit von Linz und Oberösterreich als Standort exzellenter kreativwirtschaftlicher Unternehmen.

Gemeinsam mit internationalen ProjektpartnerInnen entwickeln die CREATIVE REGION Linz & Upper Austria im Rahmen des Projektes ‘InduCCI’ Workshops und Weiterbildungsformate für MitarbeiterInnen aus öffentlichen Betrieben und Verwaltungsagenden, um diese für die Kreativbranche in ihrer Region zu sensibilisieren und Potential, sowie Needs und Pains aufzuzeigen und einen direkten Austausch zu ermöglichen.

 

Credit Video © Loft – Philip Filipov
Credit Fotos © Loft – Georg Baumann
Eine meiner größten Aha’s / Bestätigungen war es, dass es wieder mal vom persönlichen Engagement der beteiligten Menschen abhängt. Die Treiber des Projekts sind allesamt leidenschaftliche AmstettnerInnen, die etwas für ihr Amstetten machen wollen, die für ihre Kinder und Enkelkinder eine enkeltaugliche Zukunft gestalten wollen. Es steht und fällt mit den beteiligten Personen. Ich sehe auch ganz stark den Trend zu globalen Ökosystemen bestätigt. Es braucht regionale Netzwerke, Menschen vor Ort, die sich eng verknoten, kennen und zusammenweben, wo Kooperation statt Konkurrenz im Vordergrund steht. Dadurch wird das ganze System engmaschig, tragend, resilient und vor allem innovativ! Denn in solchem vertrautem, geschützten Umfeld lässt es sich einfach gut experimentieren!

Lucia Schramm-Kaineder - Teilnehmerin (selbstständig)

DANKE INTERREG

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

Hier geht’s zur Website von INDUCCI mit allen Infos!

Das könnte dich auch interessieren