Das Creative Region Pop-Up-Mobil tourt mit neuen Kollektionen von Natalie Pichler | Juna und Sophie Wittmann | TREWIT durch die Hotspots der Milano Design Week

„Für mich ist es eine kleine Sensation, dass wir uns bereits kurz nach unserer Neuausrichtung beim bedeutendsten Branchenevent international präsentieren können“, so Sophie Wittmann, die junge Geschäftsführerin von TREWIT. Mit neuem Namen baut sie die Designlinie des Almtaler Traditions-Möbelproduzenten, vormals Wittmann GmbH, weiter aus. Und das kommt beim internationalen Publikum gut an – der Freischwinger der Serie Trax besticht nicht nur durch sein formvollendetes Design, sondern auch durch seine Schwingkonstruktion aus Vollholz, die einzig in den Werkstätten des 143-jährigen Betriebs in Oberösterreich gefertigt werden kann.

Und das Interesse der Passant*innen ist groß: Die Guerilla-Ausstellung im umfunktionierten Foodtruck sticht ins Auge – und liefert den perfekten Rahmen für die beiden oberösterreichischen Newcomerinnen Sophie Wittmann und Natalie Pichler, die sich erfolgreich gegen andere oö. Bewerber*innen durchgesetzt und sich so einen Ausstellungsplatz im Pop-Up-Truck der Creative Region gesichert haben.

Natalie Pichler präsentiert mit Juna Möbel für die New Work-Ära: flexible Büromöbel made in Oberösterreich – vielseitig einsetzbar und verwendbar. Das Whiteboard und der Hocker werden in wenigen Handgriffen zum Stehpult oder die Tischplatte zum Regal.

„Nach dem erfolgreichen Produktlaunch in Österreich wollen wir nun international Fuß fassen – es gibt wohl kein besseres Event dafür als die Design Week in Mailand“, freut sich die Linzer Designerin.

Kreativwirtschafts-Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer zeigt sich begeistert: „Die beiden Kollektionen zeigen, dass unser Interior Design Nachwuchs sich auf internationalem Parkett beweisen kann. Danke an die Creative Region, die es den beiden Creatives ermöglicht im Pop-Up-Bus in Mailand ihre Kreationen zu präsentieren.“

„Als Creative Region ist es uns ein wichtiges Anliegen, kreativwirtschaftliche Unternehmen dabei zu unterstützen international durchzustarten. Unser Angebot inkludiert daher neben dem Ausstellungsplatz im Pop-Up-Truck ein maßgeschneidertes Sales- und PR-Training – so konnten sie sich optimal auf den Auftritt in Mailand vorbereiten.“, so Georg Tremetzberger, Geschäftsführer der Creative Region.

Der Pop-Up-Bus der Creative Region ist seit Mittwoch bis inkl. Freitag, 10.09., rund um die Hot Spots der Milano Design Week unterwegs. Die Inszenierung der ausgestellten Objekte wurde von der Linzer Agentur Mooi gestaltet.

Die Pop-up-Mobil Stationen im Überblick:  

  • Mi, 08.08., 13-18 Uhr: Via Tortona 27 (gegenüber Superstudio Più), 20144 Milano
  • Do, 09.09., 13-18 Uhr: Corso Garibaldi, Zona Brera, 20121 Milano
  • Fr, 10.09., 13-18 Uhr: Piazza Compasso d’Oro 1 (rund um das ADI Design Museum), Zona Brera, 20154 Milano
  • Mi, Do, & Fr jeweils von 19-23 Uhr: Bar Basso, Via Plinio, 20020 Milano

 

Die gesamte Pressemitteilung hier downloaden

HIER die gesamte Presseaussendung inkl. Text- und Bildmaterial downloaden.

Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Verena Kroupa
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
verena@creativeregion.org
0664 88302998

Das könnte dich auch interessieren...

Im Spotlight: Kleboth & Dollnig

Bühne und Sichtbarkeit
Ab sofort stellen wir euch im Rahmen unseres Projekts Spot On auch spannende Tabakfabrik-Mieter*innen aus unterschiedlichen Kreativwirtschaftsbranchen vor. Den Start macht das Architekturstudio Kleboth & Dollnig.
kontur und Klaus Scheibl

Im Spotlight: Klaus Scheibl & Kontur

Bühne und Sichtbarkeit
Ab sofort im Schaufenster auf der Landstraße 97: Die zwei Linzer Architekturstudios Kontur und Klaus Scheibl Architektur. 

Das sind unsere Mentor*innen

Beratung und Coaching
Gebündelte Expertise aus der Kreativwirtschaft! Das sind unsere Mentor*innen für unser Mentoring-Programm!

Innovationsräume: Raum für Transformation, Innovation und Utopie

Innovation und Transformation
Wie können Unternehmen Innovationsräume schaffen? Diese zentrale Frage beschäftigt die heimische Wirtschaft aktuell intensiv. Was aber ist notwendig, damit solche Räume auch wirklich funktionieren und Innovation, Transformation und Zukunftsvisionen ermöglichen?

Do, 15. Dezember 2022, 9:00 Uhr

Sportswear meets Innovation: Journey zu Löffler

Innovation und Transformation, Vernetzung und Kooperation
Im Dezember 2022 führt uns die Creative Region Journey nach Ried/Innkreis zum Sportswear Traditionsunternehmen Löffler. Komm mit!

Fokus Kommunikation 4.0 – die Workshopreihe geht in die vierte Runde!

Weiterbildung und Wissenstransfer
3 Workshops – und wieder jede Menge Skills für dich! Es ist wieder soweit: Gemeinsam mit dem Creativ Club Austria holen wir wieder exzellente Profis aus der Kommunikationsbranche nach Linz, um ihr Wissen und Know-How mit euch zu teilen. Mit Themen, die euch und eure Unternehmenskommunikation nach vorne bringen – denn Kreativität und Expertise sind stets gefragt. Diesmal für euch mit an Bord: Doris Christina Steiner, Geschäftsführerin bei Jung von Matt Donau, Lukas Quittan, Head of Strategy bei Jung von Matt Donau, Susana Knezevic, CSO bei We Make Stories, Thomas Niederdorfer, CEO bei We Make Stories, Niklas Wiesauer, Managing Director bei Mindshare sowie Victoria Kreutzer, Leitung Social Media bei Billa AG. Das Angebot: Drei hochkarätige Workshops zu Social Media Marketing, Storytelling und Creative Strategy. Drei Termine geballt mitfrischen Ideen, Tools & innovativen Methoden! SAVE THE DATES! Das sind die Workshops: Workshop 1 am 11.+12.10.2022Social Media Marketing, das begeistert – Content Strategie, Planung & Performance-Messung für EPUs und Corporates Speaker*innen: Niklas Wiesauer | Mindshare & Victoria Kreutzer | Billa AG Content is King – aber wie schaffst du es, abseits von Ads deine Social Media Channels kreativ und erfolgreich für deine Marke oder Produkte zu nützen? Dieser Workshop ist für dich, wenn du die Social Media Marketing Kommunikation deiner Channels optimieren und weiter professionalisieren möchtest. Von “geht nicht” zu “wow, so einfach”: In Niklas‘ und Victorias Workshop lernst du alles von zielorientierter Planung über den Weg zum perfekten Posting sowie langfristige Kampagnen Konzeption. Die beiden Social …

Kreislaufwirtschaft: Der Weg weg von der Wegwerfgesellschaft

Innovation und Transformation
Circular statt linear Dass wir von der Wegwerfgesellschaft weg zu einer nachhaltigen Lebensweise übergehen müssen, liegt schon lange auf der Hand. Doch wie kann das überhaupt gelingen? Mit Sicherheit durch die Veränderung unseres Konsumverhaltens. Dinge zu kaufen, sie kurz zu nutzen und dann in den Müll zu werfen, sind für eine gesunde Zukunft unseres Planeten nicht unbedingt förderlich. Aber auch die Hersteller*innen sind gefordert, Produkte auf den Markt zu bringen, die möglichst lange im Zyklus gehalten werden können. Die Trendwende von einer linearen Wirtschaft, die endliche Ressourcen extrahiert, ein Produkt produziert, das die Konsument*innen kurz verwenden und wegwerfen, zu einem nachhaltigeren Wirtschaftskonzept kann durch Kreislaufwirtschaft gelingen. Marlene Johler, Gründerin von MindX und Advisor beim Circular Economy Forum Austria, Schima Labitsch von refurbed, Klaus Buchroithner von VRESH und Konrad Wasserbauer von der Greiner Packaging International GmbH begaben sich im Rahmen von WE ARE SO circular am 18. August 2022 im LIT Open Innovation Center der JKU auf einen Weg, der von der Wegwerfgesellschaft in eine nachhaltige, zirkuläre Zukunft führen kann. „Circular Economy ist ein Wirtschaftsmodell, das per Design regenerativ ist. Es fußt auf dem Gedanken, dass Müll und Umweltverschmutzung Designfehler der Produkte sind„ Marlene Johler, MindX 80 % der Nachhaltigkeit eines Produkts lassen sich über das Design determinieren. Das heißt, würde man andere Materialien verwenden, die z. B. nicht toxisch oder langlebiger sind und sie so gestalten, dass sie zerlegbar, recyclebar oder aufbereitbar wären, könnte ihr Lebenszyklus verlängert werden und die …